Tagestipps im Radio

Tagestipps

Dienstag 18:05 Uhr Bayern 2

IQ - Wissenschaft und Forschung

Grüne Kraftstoffe Heilsbringer für Verbrennermotoren? Von Hellmuth Nordwig Europa will klimaneutral werden: Ab 2050 soll kein Kohlendioxid mehr ausgestoßen werden. Auch der Verkehr muss seinen Beitrag dazu leisten. Am einfachsten ist das noch bei den Pkw. Sie werden Mitte des Jahrhunderts wohl nur noch mit Batterie fahren. In einigen Ländern sogar schon früher: Zum Beispiel verbietet Großbritannien Verbrennungsmotoren bereits ab 2035. Doch auch Lkw, Schiffe und Flugzeuge werden weiterhin unterwegs sein, und das geht nach dem jetzigen Stand nicht mit Batterien. Deshalb entwickeln Wissenschaftler klimaneutrale, "grüne" Kraftstoffe. Einerseits aus Biomasse, die bisher als Abfall anfällt. Kerosin oder Schiffsdiesel entstehen zum Beispiel aus Klärschlamm, Schweinegülle, Holzreste oder Biertreber. In der Oberpfalz soll eine neue Anlage demonstrieren, dass das nicht nur klimafreundlich, sondern auch wirtschaftlich ist. Andererseits werden Kraftstoffe auch künstlich hergestellt. Dazu braucht es Wasserstoff, der mit regenerativ erzeugtem Strom gewonnen wird, und Kohlenstoff - am besten direkt das Treibhausgas Kohlendioxid. Es gibt zahlreiche Verfahren, jedes mit vielen Schritten, die alle im Labor funktionieren. Die komplett klimaneutrale Herstellung grüner Kraftstoffe ist aber weitgehend noch eine Vision. Redaktion: Matthias Eggert und Iska Schreglmann

Dienstag 18:25 Uhr Ö1

Journal-Panorama

Der Run aufs "Betongold" Immobilien werden seit einiger Zeit als "Betongold" vermarktet. Schon seit Jahren investieren viele Menschen, die Geld auf der Seite haben, dieses lieber in Wohnungen oder Häuser, als es bei Niedrigstzinsen auf einer Bank liegen zu lassen. Corona hat den Run auf die gemauerte Wertanlage noch befeuert, auch weil viele nun ins Grüne oder zumindest in eine größere Wohnung ziehen wollten. Auf der anderen Seite tun sich jene, die nicht das nötige Kleingeld haben, immer schwerer, guten Wohnraum zu finden. Denn die Preise sind im Lauf des letzten Jahrzehntes schwindelerregend gestiegen. Der Zuzug aus den Städten, vor allem aus Wien, hinaus in die sogenannten "Speckgürtel", erhöht auch dort die Bau- und Wohnpreise und den Infrastruktur-Druck auf ländliche Gemeinden. Wer sind die Gewinner, wer die Verlierer? Eine Nachschau bei Wohnungssuchenden, Bürgermeistern, Maklerinnen und Immobilienentwicklern.

Dienstag 19:00 Uhr WDR2

WDR 2 Jörg Thadeusz

Mit Jörg Thadeusz Gast: Horst Lichter, Fernsehkoch und Buchautor Trotz erzwungenem Lockdown-Rückzug: Meditationsseminare boomen, Klöster öffnen ihre Türen für Menschen auf der Suche nach einer Auszeit. Ausgerechnet Plaudertasche Horst Lichter hat im Kloster das Schweigen ausprobiert und sich auf eine Reise in die Stille und zu sich selbst begeben. Wie ist das Experiment verlaufen?

Dienstag 19:05 Uhr Ö1

Dimensionen

"Dann schlafe ich halt nicht!" Über Bookaholics und Lesesucht Von Astrid Mayerle Im 18. Jahrhundert zählte das Lesen zu den gefährlichen Tätigkeiten - vor allem für Kinder und Frauen. Heute dagegen gilt die Lesesucht als eine begrüßenswerte Rauscherfahrung, weil die "Droge Buch" nur zu geringen Nebenwirkungen führt, etwa Schlafentzug. Wie glücklich müssen also jene sein, bei denen Droge und Profession in eins fallen, etwa Verleger, Lektoren, Buchhändler, Schriftsteller, Kritiker oder Literaturagenten? Also berufliche Bookaholics. Wie wählen sie ihren Stoff? Wie sortieren sie ihre Bücherstapel, legen sie Leselisten an, wie viele Bücher schaffen sie parallel? Wann, wo und wie kultivieren sie ihre Leidenschaft?

Dienstag 19:30 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Zeitfragen. Feature

Häuserkampf statt Flächentarif Die IG-Metall in Ostdeutschland Von Jonas Ochsmann Mit dem Ende der DDR interessieren sich nicht nur Westunternehmer und Treuhand für die Industrieanlagen des Ostens, die IG Metall versucht in den Wendejahren die Belegschaften auf den neuen Kapitalismus vorzubereiten. Doch die Gewerkschaftler werden von den Ereignissenüberrannt, nur ein Bruchteil der alten Industriearbeitsplätze konnte erhalten werden. Die gewerkschaftliche Interessenvertretung im Osten wurde von da ab totgesagt und aus Angst vor der Arbeitslosigkeit nahmen die "Arbeitsspartaner" schlechte Bedingungen in Kauf. Der Osten wurde zum Billiglohnland. 30 Jahre später werden die Karten neu gemischt: Die IG Metall gewinnt die Leute an der Basis zurück, Streiks sind an der Tagesordnung, der Fachkräftemangel löst die Schlangen vor dem Arbeitsamt ab. Die Wiedervereinigung scheint hier noch nicht beendet zu sein.

Dienstag 20:00 Uhr Radio Blau

freier Sendeplatz

Justitias Töchter Die 14. Folge des Podcast zu feministischer Rechtspolitik widmet sich dem sogenannten "Werbeverbot" für Schwangerschaftsabbrüche nach § 219a StGB: eine Regelung, die insbesondere in den letzten Jahren verstärkt von fundamentalistischen Abtreibungsgegner*innen genutzt wurde, um gegen Ärzt*innen vorzugehen, die Schwangerschaftsabbrüche durchführen und darüber öffentlich informieren.

Dienstag 20:05 Uhr Bayern 2

Nachtstudio

Wie uns die Daten zerteilen Der unaufhaltsame Aufstieg der Überwachungs-Technologien Von Thomas Kernert Überwachung ist heute kein Problem mehr, sondern eine auf unterschiedlichen Ebenen immer lückenloser funktionierende Machtform. Auf der staatlich-polizeilichen Ebene funktioniert sie repressiv: mit Scannern, Überwachungskameras oder biometrischen Erkennungsverfahren. Im Privaten geben wir freimütig: Wir bezahlen mit unseren persönlichen Daten aus Handys, Kundenprofilen, Personalisierungsfiltern, Chatprotokollen, Browserhistorien, Logins, Check-Ins, Gesundheits-Apps sowie der immer beliebter werdenden Smart-Home-Technologie. Was aber, wenn alle diese Daten einer Person zu einem einzigen Datensatz zusammengefasst werden? Ein Datensatz, der den gesamten Lebenskontext jedes Einzelnen bedarfsorientiert verfügbar machen würde? Jeder Einzelne würde dann als "zerteiltes und neu arrangiertes Objekt aus der Klasse der moralisch bedeutsamen Entitäten und dem Universum moralischer Verpflichtungen" (Zygmunt Bauman) Schritt für Schritt, Klick für Klick ausgeschlossen werden. So weit ist es bis dato noch nicht gekommen, aber die Tendenzen sind eindeutig und zwingen uns dazu, die Konsequenzen sowohl unserer erzwungenen als auch unserer freiwilligen Mitarbeit am "Dispositiv" der Überwachung radikal zu überdenken. Sicherheit, Bequemlichkeit und Effizienz sind starke Argumente für den Ausbau von Big Data, die unbequeme Frage freilich bleibt: Wie verändert sich im digitalen Datenrausch die viel zitierte "Würde des Menschen"?

Dienstag 20:10 Uhr Deutschlandfunk

Hörspiel

March Movie Von Peter Klein und Michael Köhlmeier Komposition: Gerold Amann Regie: die Autoren Mit Hubert Dragaschnig, Bernarda Gisinger, Franz Köb, Christian Mähr, Alfred Lammel u.a. Produktion: ORF 1983 Länge: 49"19 14 Jahre ist es her, als bei einem Musikfest in Hohenems eine ganze Blaskapelle verschwand. Weder die Behörden noch die Bevölkerung scheinen sich besonders um den Fall zu kümmern. Man tut so, als ob nichts geschehen wäre. Nicht so Oskar Zambanini, der Bahnschrankenwärter. Er recherchiert, sucht und kämpft gegen die Ignoranz seiner Mitmenschen. Resultat: Er gilt als Spinner, Außenseiter und Störenfried. Nach langen Jahren der Suche aber werden seine Bemühungen belohnt. Der Bahnschrankenwärter findet die verschollene Blaskapelle klitzeklein in Miniformat am Hohenemser Schlossberg unter einem Stein. March Movie

Dienstag 21:00 Uhr SRF 2 Kultur

Jazz Collection

Marilyn Monroe - als Sängerin unterschätzt? Ein gehauchtes «Happy Birthday, Mr. President» wird Ihnen vielleicht in den Sinn kommen, wenn Sie an die Sängerin Marilyn Monroe denken, oder ihre kecke Versicherung, dass Diamanten die besten Freunde seien für ein Mädel.

Dienstag 21:05 Uhr SWR2

SWR2 Jazz Session

Future Folk - Beyond w / Bernhardt und Dumama & Kechou beim Jazzfest Berlin 2020 Von Thomas Loewner Das Jazzfest Berlin präsentierte mit den zwei Projekten, die in dieser Jazz Session zu hören sind, zwei ganz unterschiedliche Varianten progressiver Folksounds: Beyond w / Bernhardt ist das Zusammentreffen eines Jazzensembles mit der Theaterkomponistin Friederike Bernhardt, für das Jazzfest ergänzt um ein traditionelles Mandolinenquartett aus Sachsen-Anhalt und den Elektronik-Musiker The Micronaut. Das südafrikanische Duo Duma & Kechou beschränkt sich dagegen in der Wahl seiner Mittel auf Stimme, Gitarre, Perkussion und Elektronik. Daraus entsteht eine ruhig fließende, meditative Musik.

Dienstag 22:00 Uhr NDR Blue

Nachtclub NDR Blue in Concert

Heute mit Dillon Die Sängerin ist in Brasilien geboren, mit vier Jahren zog ihre Mutter dann aber mit ihr nach Köln. Auch heute noch ist Dillon in Deutschland zuhause. Schon mehrfach ist sie beim Reeperbahn Festival aufgetreten - heute haben wir für Euch ihren Auftritt im Corona-Jahr 2020 bei Europas größtem Clubfestival.

Dienstag 22:03 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Feature

Amazonen der Roten Armee Sowjetische Frauen während des Zweiten Weltkriegs Von Antje Leetz und Charlotte Misselwitz Regie: Roman Neumann Mit: Marija Mauer, Simone Kabst, Luise Lunow, Bernd Hörnle und den Autorinnen Ton: Jean-Boris Szymczak Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2017 Länge: 52"48 Aus dem brandenburgischen Tröbitz ist eine Geschichte aus den letzten Kriegstagen bekannt: Ein Offizier der Roten Armee soll die Dorfbewohner gezwungen haben, typhuskranke Juden aufzunehmen. Das Besondere: Der Offizier war eine Frau. Eine Million junger sowjetischer Frauen haben im Krieg gekämpft. Beim Betrachten alter Fotos entdecken die beiden Autorinnen, dass sie widersprüchliche Vorstellungen von den Frauen dieser Zeit haben. Wo die Ältere Weiblichkeit und Stärke sieht, denkt die Jüngere an Geschichten über Gewalt, die ihre Großmutter über die Rote Armee erzählt hat. Im heutigen Moskau suchen die beiden bei ehemaligen Rotarmistinnen und ihren Enkelinnen nach Antworten. Antje Leetz, geboren 1947 in Frankfurt/Main. Herausgeberin, Übersetzerin und Rundfunkautorin mit Thema Russland. Zuletzt: "www.anticapitalist.ru - Junge Linke in Russland" (DLF 2016). Charlotte Misselwitz, geboren 1976 in Ost-Berlin. In Print und Radio behandelt sie Themen zwischen Ost und West, Israel, Palästina, Russland oder der Ukraine. Zuletzt: "Der Atlas der Katakomben" (NDR/DLF 2015). Amazonen der Roten Armee

Dienstag 22:04 Uhr WDR5

U 22 - Unterhaltung nach zehn: UaW (1/2)

Mit Horst Evers Horst Evers und Freunde Wiederholung: Mi. 22.04 Uhr Mit Kirsten Fuchs, Hans Zippert und Nektarios Vlachopoulos Aufnahme vom 31. Mai aus dem Schloss Eulenbroich, Rösrath

Montag Mittwoch